Wandern mit Hund

Allgemeines

Das Wandern macht gemeinsam mit dem 4-pfotigen Begleiter besonders viel Spaß. Allerdings gibt es ein paar Kleinigkeiten zu beachten, dass man auch wirklich eine schöne Trekking-Tour starten kann.

 

Gerade zur Wanderzeit sind die Kühe auf der Alm. Hier ist besondere Vorsicht geboten, denn Kühe nehmen Hunde schnell als Gefahr war (für Kühe gilt: Hund = Wolf). Wenn möglich niemals über Almen wandern, auf denen Kühe frei sind - immer außerhalb des Zaunes bleiben.

 

Falls es doch jemals notwendig sein sollte in direkten Kontakt mit Kühen zu kommen gilt: Ruhig bleiben, den Hund beruhigen (er soll nicht bellen), ruhig weiter gehen. Wenn sich eine Kuh oder mehrere Kühe nähern sollten, kann man mit versuchen diese durch Armzeichen und tiefe Rufe zu vertreiben. Gelingt dies nicht und nähern sich die Kühe weiter (befindet man sich in unmittelbarer Gefahr), dann sollte man den Hund von der Leine lassen, er kann dann ausweichen und flüchten. Man selbst sollte den Kühen niemals den Rücken zukehren und langsam rückwärts weg gehen.       Weitere Informationen zum Thema hier.

 



Gesundheitscheck für den Hund

Bevor man einfach drauf los marschiert, sollte der Hund einem Gesundheitscheck unterworfen werden - einfach um abzuklären, ob die körperliche Anstrengung dem Hund schaden könnte (gerade beim älteren Hund oder bei einem Hund mit Erkrankungen oder Verletzungen). Wenn der Tierarzt sein O.K. gibt, geht's auch schon weiter ans Planen der Wanderroute.

 

--> Bei Hunden mit Allergien (z.B. gegen Wespenstiche) muss ein Antihistaminikum mitgeführt werden. Eine Notfallapotheke ist sowieso immer dabei!

 

 

Planung der Wanderroute

Nun geht's auch schon ans Planen der Route. Um den Hund langsam an die körperliche Belastung zu gewöhnen (wenn er außer dem Spazierengehen sonst keinerlei körperlicher Anstrengung unterworfen ist), sollte man zu Beginn eine kürze Route wählen. Für den Beginn empfehle ich kurze Wanderungen mit einer Länge von ca. 5km  und nicht mehr als 250m positivem Höhenunterschied. Ganz wichtig ist es sich vorab über das Wetter zu erkundigen und eventuell am Handy nachschauen, wie es sich in den nächsten Stunden der Wanderung weiter entwickeln wird. Am Berg ändert sich das Wetter sehr rasch - hier ist Vorsicht geboten.

 

 

Ausrüstung für Frauerl/Herrl & Hund

Zur Ausrüstung ist grundsätzlich zu sagen, dass man unbedingt gut vorbereitet sein soll und die wichtigsten Dinge stets bei sich hat.

 

Kleidung & Equipment:

J Festes Schuhwerk (griffige Sohle, wasserdicht und stabil)

J Funktionskleidung (je nach Witterung eine lange oder kurze jedenfalls aber

      schnell trocknende Hose, Funktionsshirt, gute nicht drückende Socken)

J Wanderrucksack mit Regenschutzhülle und gutem Tragesystem *zum Inhalt komme ich noch!

J Outdoor-Uhr zum Überwachen der eigenen Herzfrequenz, der zurückgelegten

      Strecke, Höhenmeter, Wetter sowie der Zeit

 

Was muss ich in den Wanderrucksack einpacken?

J Regenjacke

J wärmere Jacke (Softshelljacke, oder Funktions-Strickfleecejacke)

J Sonnenbrille (im Herbst: Mütze, Funktionstuch & Handschuhe)

J Taschentücher und feuchte Tücher

J Pflaster & Blasenpflaster

J Sonnencreme & Lippenpflegestift

J eventuell entspannendes muskelwärmendes Gel (z.B. Perskindol)

J Müsliriegel und Traubenzucker für Energie zwischendurch

J Wasserflasche (mind. 1 Liter) für Hund und Frauerl

J faltbare Wasserschüssel für den Hund

J energiereiche Leckerlis für zwischendurch

J eine kleine Portion Trockenfutter

J gut in der Hand liegende Umhängeleine in Signalfarbe

J breites Halsband mit Polsterung (am besten mit Reflektorstreifen sowie

       eingesticktem Namen und eingestickter Telefonnummer)

J Handy inkl. Notrufnummern

J Taschenlampe

J kleines Portmonnaie mit mind. € 20,00 um sich Jause & Getränk kaufen zu können

J Wanderkarte in ausgedruckter Form (es gibt auch die "Bergfex-Wanderapp" für's

      Smartphone --> unbedingt die Karte vorher downloaden, um die diese dann im

      Offline-Modus bei wenig oder keinem Empfang benutzen zu können)

 

 


Schöner Wanderrouten-Tipps in der Steiermark

 

---> weitere Infos folgen in Kürze!

 

Auf der Hütte darf dann weder die Stärkung noch die Musik zu Kurz kommen :-)