Wesen

 

Das Wesen des Dachshundes ist ein ganz besonderes. Gerade seines Wesens wegen ist er bei Alt und Jung sehr beliebt. Ich kann mich den vielen Ausführungen in der Fachliteratur nur anschließen wenn es heißt, dass der Dackel eigensinnig und manchesmal einfach stur aber dabei so liebenswürdig ist, dass man ihm einfach nicht böse sein kann. Dackel sind kinderlieb und überaus freundlich. Dennoch muss ihnen mit Respekt begegnet werden wobei die nötige Konsequenz bei der Ausbilung in Verbindung mit diesem Respekt eine wichtige Rolle spielt. Dackel haben den Drang ihren Willen durchzusetzen - egal wie. Natürlich sind nicht alle Hunde gleich - jeder ist für sich einzigartig. Dies spiegelt sich auch in der Tatsache wieder, dass jeder unserer Hunde komplett anders ist als der andere und mit jedem individuell gearbeitet werden muss.

 

Die Wesensüberprüfung ist daher von größter Wichtigkeit. Natürlich ist man bemüht eine geeignete Wesenbeurteilung durchzuführen. Bei der Wesensfestigkeit gibt es verschiedene Aufsplittungen, wie ein Hund sein sollte, um als "wesensfest" bezeichnet werden zu können.  Interessanter Literaturhinweis dazu: "Der Dachshund" - Engelmann, Bandel. Dieses Buch kann ich jedem, den die Rasse interessiert, wärmstens empfehlen.

 


Gesundheit

Die Gesundheit unserer Hunde sollte auch bei der Zucht immer an erster Stelle stehen...

 

Es ist fast unmöglich etwaige Erbkrankheiten komplett aus der Zucht zu bekommen. Man versucht aber trotzdem mit verschiedenen Maßnahmen Krankheiten auszuschließen. Darum ist es notwendig die Zuchthunde in Österreich einer Augenuntersuchung auf PRA (Progressive Rethina Atrophie) und Katarakt zu unterziehen. Mehr Infos über diese Augenkrankheiten gibt es HIER. Weiterführende Infos gibt es hier:  Studie1,   Studie2.

 

Auf freiwilliger Basis kann man seinen Dackel auch auf das Glasknochengen (Osteogenesis imperfecta - OI) untersuchen lassen. Mehr Informationen über die Glasknochenkrankheit finden Sie HIER.

 

Des Weiteren gibt es die Möglichkeit seinen Hund auf crd-PRA (Gentest) testen zu lassen. Verpaart man zwei Hunde, die frei von dieser Krankheit und keine Träger davon sind, werden auch die Welpen gesund sein. Gleiches gilt auch für OI.